Ein neuer Spielteppich für die Rehgruppe

Endlich geliefert! Dieser Tage traf der lang ersehnte Spielteppich für die Puppenecke der Rehgruppe ein. Schon im Jahr 2017 haben die Eltern der Rehgruppenkinder u.a. durch den Verkauf von selbst gemachter Marmelade und durch Einzelspenden Geld für das Projekt gesammelt. Den fehlenden Rest sponserte der Förderverein, so dass im Februar diesen Jahres die Bestellung aufgegeben werden konnte. Mit Lieferung konnte nun der Teppich seinen Nutzern übergeben werden. Viel Spaß damit! (hb)

Ein weiterer Matratzenschrank wurde bestellt

Da sich das System „Matratzenschrank“ bereits in einem Gruppenzimmer bewährt hat, gab es die Überlegung seitens des Trägers und den Wunsch des Kindergartens, weitere Zimmer damit auszustatten. Um das Verfahren zu beschleunigen, übergab der Förderverein 800,- EUR seiner Mittel als Kostenbeteiligung an die Kirchgemeinde, so dass dieser Tage die Bestellung eines weiteren Schrankes erfolgen kann. (hb)

Der Mittelraum des Kindergartens bekommt ein Holzkreuz

Der Andachtsbereich im Mittelraum wurde neu gestaltet. Nun bereichert ein neues Lichtkreuz und ein neuer Tisch – ganz nach den Wünschen unseres KinderGartens – die Morgen- und Abschlusskreise der Kinder. Die Umsetzung erfolgte durch Holzbildhauermeister Thomas Fauck aus Großröhrsdorf in Kirschbaumholz und viel Handarbeit. Mit der finanziellen Unterstützung durch zahlreiche Eltern und Großeltern der Kinder und der Beteiligung des Fördervereins konnten die Kosten für das Holzkreuz gemeinsam aufgebracht werden. (hb)

Der Förderverein gründet sich

Am 10.05.2012 trafen sich 18 Interessierte, welche den Kindergarten St. Petri Bautzen bei seinen Vorbereitungen für das 100-Jahre-Jubiläum im Jahr 2013 und darüber hinaus unterstützen wollten.

An diesem Tag wurde der Förderverein ins Leben gerufen. Als Vorstand fungierte Sandra Trebesius, Erdmute Frenzel, Robert Marschall, Heiko Stramke und Hermann Barthe. Als Revisorin stellte sich Sophia Zähr zur Wahl.

Innerhalb kurze Zeit wuchs der Förderverein auf 26 Mitglieder und wurde auch als gemeinnützig anerkannt.